Zauberhafter Karneval auf Mallorca

Karneval ist auf Mallorca als Sa Rua bekannt und stellt im Februar und im März eine der lustigsten Feiern auf der Insel dar. Die Straßen der Hauptstadt und der Dörfer füllen sich mit Farbe, Musik und fröhlichen Umzügen, bei denen Groß und Klein ihre aufwendigen Kostüme vorführen. Bei Ihrer 5-Sterne-Reise auf Mallorca dürfen Sie auf keinen Fall die beeindruckenden Wagen, das typische Kunsthandwerk und die köstlichen Ausstellungen der typischen Gastronomie versäumen.

Der Zauber beginnt am 8. Februar, am Weiberdonnerstag oder „Dijous Gras“ oder „Jueves Lardero“, mit dem Ausruf „der Carnestoltes König ist schon da“. Der Legende zufolge kommt der König Carnestoltes (Rei dels poca-soltes – König der Verrückten) in die Stadt, um ein riesiges Fest zu feiern.  Dieser verrückte König, der bei den Kindern, die voller Begeisterung an der Eröffnung der Feierlichkeiten teilnehmen, ganz besonders beliebt ist, liest ein Manifest vor, in dem er den Bürgern die Erlaubnis erteilt, sich zu vergnügen und die nächsten Tage bei Tanz und mit Kostümen verkleidet zu genießen.

Ab diesem Moment füllen sich die Straßen mit Magie, Feiern und Musik. Die Tänze und lustigen Kostümvorführungen können beginnen! In der Stadt Palma finden Sa Rua und Sa Rueta (die Variante für kleine Kinder) in den Straßen der schönen Altstadt mit einem riesigen Umzug statt, bei dem Anspielungen auf bekannte Musiker, Fußballspieler und Comic-Helden nicht fehlen dürfen. Die Hauptstadt wird zu einer farbenfrohen Bühne, auf der alle sich verkleiden und das lustige Karnevalsfest auskosten möchten.

In den mallorquinischen Dörfern wird diese Feier mit Ständen und Märkten typischer Speisen verbunden. Hier hat man die Gelegenheit, „Ensaimada con Tallades“, eine traditionelle, mit Schweinelende und „Butifarrón“ gefüllte mallorquinische Nachspeise, zu probieren. „Buñuelos“ und „Crespells“, d. h., typisches mallorquinisches Gebäck wie auch „Robiols“, mit Kürbismarmelade und Schokolade gefüllte Teigtaschen, gehören zu den Köstlichkeiten, die man in den Dörfern des Tramuntana Hochlands wie Calvià, Esporles, Valldemossa, Deià, Soller und Fornalutx probieren kann.

Der lustige Karneval endet mit dem traurigen Begräbnis der Sardine. Bei dieser traditionellen Veranstaltung wird ein Trauermarsch parodiert, bei dem die symbolische Figur einer Sardine verbrannt wird. Mit diesem Symbol der Erneuerung der Gesellschaft nach den Feiern beginnt die Fastenzeit. Dieses Begräbnis stellt den Abschluss einer der repräsentativsten und lebhaftesten Feiern auf Mallorca dar.

Aktuelle Beiträge